On de Baum 2016

Drei Mal "On de Baum"

Narrenbaumgilde Hausach hat drei Narrenbäume gestellt

Baumsteller und Baumwieble der Narrenbaumgilde Hausach haben in der vergangenen fünften Jahreszeit viele Meter Narrenholz gen Himmel gestellt.

Narrenbaumstellen Hausach

In Hausach fand dieses Jahr zum ersten Mal seit Gründung der Narrenbaumgilde im Jahr 1998 am Narrenbrunnen eine musikstille Eröffnung statt. Der anschließende Weg zum Konstantinplatz wurde dann doch nicht zu einem Schweigemarsch. Viele Umzugsteilnehmer sangen mit tiefer narrenseeliger Begeisterung das Hanselelied. Durch die engen Gassen des Narrenstädtles war bisweilen das Echo eines unsichtbaren Hansele-Chores zu hören.

Der Hausacher Narrenbaum war schnell aufgerichtet. Während des Stellens wurden Zuschauer und Hästräger von den Baumwieble mit Getränken und Speisen versorgt. Die Musiker der Sulzbach-Hexen Hausach e. V. unterhielten das Narrenbaumstellen mit Liedern zum Schunkeln und Mitsingen. Beim anschließenden Abschluss im Gasthaus "Ratskeller" spielten die Musiker für weitere zwei Stunden zur närrischen Unterhaltung.

Narrenbaumstellen Fischerbach

Im Nachbarnarrenstädtle Fischerbach stellte die Narrenbaumgilde Hausach anlässlich des Jubiläumstreffen den Narrenbaum beim Rathaus. Das war ein besonderer Narrenbaum. Nicht lang - aber mit einem unförmig ausschlagenden Dolder und knarzenden Verästelungen. Dieses närrische Wahrzeichen verlangte des Baumstellern ihr ganzes Können ab. Während des sehr gut besuchten Baumstellens führten Waldpoet Ringwald und Vorstand Knupfer kurzweilig durch diesen Programmpunkt. Die Gruppierung der Freien Narrenzunft Hausach e. V. wurde musikalisch von der Guggenmusik Hausach unterstützt. Aus der Mitte der Zaungäste stach ein Husacher Hansele hervor, umringt von Waldstein-Hexen und anderen Hästrägern eingeladener Zünfte. Noch bevor der Narrenbaum auf dem "Rathaus-Berg" thronte, besiegelten Patrick Knupfer und Reinhard Ringwald per Handschlag, dass beim Narrenbaumstellen 2017 in Hausach die Waldstein-Hexen mit ihrer Hexenmusik mitwirken werden. Vorstand Knupfer darf sein Können an einer Schwalbe unter Beweis stellen.

Narrenbaumstellen Gutach

Auf Einladung der Bühlersteiner Hexen stellte die Narrenbaumgilde Hausach am Fasentfridig ihren dritten Narrenbaum in Gutach. Zahlreiche Zuschauer und Hästräger verfolgten das Spektakel. Die Narrenkapelle aus Gutach empfing die Baumsteller und Baumwieble mit dem Narrenmarsch. Auf Drängen des Gutacher Burgis wurde der nicht so lange Narrenbaum vor dem Rathaus gestellt. Nachdem der Baum meinte, er müsse den erfahrenen Baumstellern einmal aus der Hand gleiten, nahmen diese die Herausforderung an und zeigten dem närrisch störrischem Holz, wo sein Loch war.

Donkschee

Bei allen drei Veranstaltungen haben wir uns als Narrenbaumgilde und als Gruppierung der Freien Narrenzunft Hausach e. V. erneut von der besten Seite präsentiert und für das närrische Brauchtum in Hausach geworben. Wenn unsere kurzfristig angeregten Bemühungen um eine Musik hoffentlich Früchte tragen werden, gibt es ab 2017 keine musikstille Eröffnung mehr. Wir bedanken uns mit einem "On de Baum" bei allen Närrinnen und Narren, Hästrägern, Zuschauern, Gönnern, Helfern im Vorder- und Hintergrund, der Guggenmusik von Hausach und den Musikern der Sulzbach-Hexen Hausach e. V. für ihre Unterstützung.

. Wir bedanken uns mit einem "On de Baum" bei allen Närrinnen und Narren, Hästrägern, Zuschauern, Gönnern, Helfern im Vorder- und Hintergrund, der Guggenmusik von Hausach und den Musikern der Sulzbach-Hexen Hausach e. V. für ihre Unterstützung.

Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Ansprechpartner | Kontakt | Links