Hauptversammlung2016

Gremium der Narrenbaumgilde wurde bestätigt

Im kommenden Jahr gibt es wieder einen Narrenhock

Baumsteller und Baumwieble der Narrenbaumgilde Hausach in der Freien Narrenzunft Hausach e. V. trafen sich vergangenen Mittwoch zu ihrer Hauptversammlung. Gildemeister Mimi Morhart konnte Narrenvater Bernd Rößler und Zeremonienmeister Johannes Uhl besonders begrüßen.

Gildemeister Mimi freute sich, dass sehr viele Mitglieder der Narrenbaumgilde Hausach erschienen waren. Nach Feststellung der Regularien gab Waldpoet Ringwald einen ausführlichen Rückblick. Insbesondere das außergewöhnliche Narrenbaumstellen im Narrenstädtle sorgte für weitere, sachliche Redebeiträge aus der Versammlung heraus. Man ist sich sicher, dass in einem gemeinsamen Gespräch mit Vertretern der Narrenbaumgilde Hausach, der Blauen und der Stadtmusik eine Lösung gefunden werden und das Narrenbaumstellen künftig wieder musikalisch bereichert werden kann.

Narrenbaumstellen in Fischerbach und Gutach

Das Narrenbaumstellen in Fischerbach war ein schöner Erfolg und eine gute Werbung für die Narrenbaumgilde Hausach. Besonders erfreut waren die Baumsteller, als sich die Guggenmusik von Hausach dazu gesellte und das Baumstellen musikalisch auflockerte.

Aus dem „unglücklich geglückten“ Narrenbaumstellen in Gutach hat das Gremium der Narrenbaumgilde bereits Maßnahmen abgeleitet, damit sich ein solcher Vorfall nach Möglichkeit nicht mehr ereignen kann.

Unterstützung durch Spenden immer willkommen

Kassier Martin erstattete seinen Kassenkurzbericht. Er betonte, dass die Umsätze aus den Bewirtungen am Narrenbaumstellen und Maibaumstellen arg wetterbestimmt seien. Der geringe Überschuss ist dringend notwendig, damit Gerätschaften und Arbeitsmaterialien ständig gewartet und repariert oder gegebenenfalls erneuert werden können. Die Narrenbaumgilde Hausach freut sich über jede Spende zur Erhaltung des schönen Brauchtums „Narrenbaumstellen“.

Wahlen und Informationen

Narrenvater Bernd Rößler übernahm die Wahlhandlungen. Sämtliche Mitglieder des Gremium stellten sich zur Wiederwahl. In offener Abstimmung wurde das gesamte Gremium bei einer Enthaltung eines Kandidaten erneut im Amt bestätigt. Mit dieser Wahl befindet sich die Narrenbaumgilde Hausach nunmehr im satzungsgemäßen Wahlturnus mit allen Gruppierungen in der Freien Narrenzunft Hausach e. V.

Nach der Wahl übergab Gildemeister Mimi seinem Stellvertreter Hermann Schmider ein kleines Präsent anlässlich dessen 60. Geburtstages.

Die erschienenen Mitglieder einigten sich beim Ausflug auf den 25. Juni 2016. Schriftliche Einladungen gehen den Mitgliedern rechtzeitig zu. Gildemeister Mimi informierte die Erschienen darüber, dass es im kommenden Jahr nach dem Narrenbaumstellen wieder einen Narrenhock im Narrenkeller geben wird.

Lehre gezogen

Aus dem „unglücklich geglückten“ Narrenbaumstellen in Gutach hat das Gremium der Narrenbaumgilde bereits Maßnahmen abgeleitet, damit sich ein solcher Vorfall nach Möglichkeit nicht mehr ereignen kann.

Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Ansprechpartner | Kontakt | Links