Bisweilen mag man ein glockenrhytmisches Wippen des Dolder beim Spiel des Hanselelieds beobachten, wenn er durch die gedankenerzählenden Gassen im Narrenstädtle gezogen wird...

Traditionen des Narrenbaums

Vorläufer und Traditionen der heutigen Narrenbäume wurden bereits im 15. Jahrhundert von den Metzgern bei ihrem Fastnachtstanz anlässlich der bevorstehenden Fastenzeit benutzt. Sie trugen kleine geschmückte Bäumchen mit sich. In Hausach ist der Narrenbaum ein Brauchtum für alle Narren, die im Narrenstädtle aktiv sind.

Narren pflanzen jedes Jahr einen neuen Baum

Am Schmutzigen Donnerstag wird in vielen Narrenstädten der Narrenbaum gesetzt. Der Narrenbaum wird auch als Stammbaum aller Narren bezeichnet. In Riedlingen zum Beispiel wird jedes Jahr der gleiche getrocknete Stamm als Narrenbaum verwendet. Sonst werden die Narrenbäume -wie in Hausach- jedes Jahr neu geschlagen.

Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Ansprechpartner | Kontakt | Links