Fischerbach 2016

Unförmiger Narrenbaum

Narrenbaumgilde Hausach zeigt viel Geschick

Bereits in der Presse war der unförmige und verästelte Narrenbaum zu sehen, den die Narrenbaumgilde Hausach bei ihren Fischerbacher Narrenfreunden stellen sollten. Mit dem Narrenbaumstellen haben die Waldsteinhexen von Fischerbach ihr Narrentreffen am vergangenen Wochenende eröffnet.
Damit der Narrenbaum in Fischerbach gefahrlos gestellt werden konnte, mussten dem Baum vorher noch einige Äste entfernt werden. Schließlich muss gewährleistet sein, dass die Baumsteller mit ihren Schwalben am Baumstamm sicher nachfassen können. Der Fischerbacher Narrenbaum war schon ein besonderer Baum. Er ist schön anzusehen. Nicht gerade und glatt - mehr unförmig, verästelt und eher einem Hexenbesen gleichend. Farbenprächtig mit zig Luftballons und einer puppenartigen Waldsteinhexe geziert.

On de Baum

Pünktlich um 16:30 Uhr gab Gildemeister Mimi seinen Baumstellern das Kommando: "On de Baum". Der Vorsitzender der Waldstein-Hexen, Patrick Knupfer und Waldpoet Reinhard Ringwald von der Narrenbaumgilde Hausach erzählten den interessierten Zuschauern immer wieder Einzelheiten einerseits zum Narrentreffen in Fischerbach und andererseits zum Narrenbaumstellen. Die Guggenmusik von Hausach gesellte sich in ihren farbenprächtigen Kostümen dazu und unterhielten die vielen Närrinnen und Narren auf ihre bekannte rhythmische Art. Waldpoet Ringwald konnte zu Beginn des Narrenbaumstellens ein Husacher Hansele begrüßen.
Während des Baumstellens schenkten die Baumwieble an ihrem Marketenderwagen heißen Glühwein und geistreiche Kurzgetränke zum Gefallen der umstehenden Närrinnen und Narren aus.

Fischerbacher Waldstein-Hexen kommen nach Hausach

Die mittlerweile eingespielten und routinierten Baumsteller haben den 1.111 kg schweren und unwuchtigen Baum nach knapp 40 Minuten gen Himmel gestreckt. Mit viel Applaus zollten viele aufmerksame Zuschauer der Narrenbaumgilde Respekt. Vom Vorsitzenden Knupfer gab es obendrein noch einen Schnaps und ein Glas Bier. Waldpoet Ringwald vereinbarte per narrenbindendem Handschlag mit Knupfer, dass er im kommenden Jahr am Samstag nach Drei König in Hausach beim Narrenbaumstellen an einer Schwalbe mithelfen darf. Knupfer sagte zu und bringt seine Waldstein-Hexen mit samt Hexenmusik nach Hausach zum Narrenbaumstellen.

Fotostrecke

Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Ansprechpartner | Kontakt | Links